Eventkalender

EventPics

Comeback mit neuem Album & Tour – Vampire Weekend begeistern die Fans in Zürich

Auf den Monat (Mai) 6 Jahre mussten die Fans der New Yorker Indie Rock-Band Vampire Weekend auf den Nachfolger von Modern Vampires of the City (im Übrigen mit einem Grammy ausgezeichnet!) warten. Am 03. Mai 2019 kam die langersehnte Erlösung in Form der aktuellen Scheibe Father of the Bride. Gleichzeitig wurde die Tour angekündigt und so kam es, dass sich am Montag, 08. Juli 2019, eine Warteschlange vor der Türe des Volkshaus Zürich bildete. Trotz der Kontrolle im Eingangsbereich kamen die mehr als 1500 Konzertbesucher rasch rein. Die Band trat dann auch eine Viertelstunde später als geplant um 20:15 Uhr auf. Dieser Event bedeutete für mich eine Premiere – mein erstes Vampire Weekend-Konzert. Und nur durch eine Playlist meiner Arbeitskollegin (Dankeschön an Anna!!) wurde ich überhaupt auf die Band aufmerksam und hatte Interesse Sie live zu sehen.

Vampire Weekend im Jahre 2019 bestehen aus dem Trio Ezra König (Vox, Git), Bassist Chris Baio und dem Schlagzeuger Chris Tomson. Um den stilistisch vielschichtigen Sound rüber zu bringen waren weitere vier Musiker live on stage. Die Multi-Instrumentalistin (Keys, Git, Geige, Tamburin) Greta Morgan sorgte auch stimmlich für Akzente, ob im Duett mit Sänger König oder als Solo-Stimme (Engelsgesang bei Hold You Now). Die Rhythmik wurde durch Percussionist Garrett Ray verstärkt. Um den Klangteppich zu erweitern spielte Will Canzoneri, neben Morgan, die Tasten der Keyboards. Sehr verspielt, und mit Bassist Baio am meisten in Bewegung, agierte Gitarrist Brian Robert Jones.

Die Band legt Wert darauf Ihre Musik in den Mittelpunkt zu stellen und man wartete vergeblich auf CO2-Salven oder Pyro-Effekte. Ein schlichter Vorhang bildete das Backdrop, ganz ohne Leinwand oder Band-Logo – ohne Effekthascherei. Einzig die Licht-Effekte mit gelegentlichen Strobo-Einsätzen dienten zur Untermalung. Dieses Spartanische hatte jedoch keinen Einfluss auf die hervorragende Atmosphäre im Saal. Es wurde mitgeklatscht, gejubelt, gesungen oder witzige Bemerkungen („nice socks, Ezra“) Richtung Bühne geschrien.

So farbenfroh und locker legere, in kurzen Hosen und farbigen Socken, wie die Band auftrat war auch die Musik. Durch Hinzunahme von Afro-Beats (Paul Simon lässt grüssen) und viel Pop sind die meisten Lieder tanzbar und so erstaunte es nicht, dass anfängliche Bewegungsmuffel sich im Laufe des Konzertes zu regelrechten Tanzbären entwickelten – ästhetisch anzuschauen sei mal dahingestellt, aber Spass haben war die Hauptsache bei der Geschichte. Was ich dagegen nicht verstehe sind Quasselstrippen an Konzerten. Gleich neben mir standen zwei Typen, die sich lieber gegenseitig Ihre Ferienerlebnisse erzählten als die Band zu erleben und die Show zu geniessen. Mann, geht doch raus ins Foyer, erzählt Euch Euren Scheiss und säuft Euch ins Koma, aber bitte stört nicht Musikliebhaber beim Ausüben Ihres Hobbys!

Die New Yorker spielten insgesamt 2.5 Stunden (!!). Von den insgesamt 27 Liedern stammten deren 12 vom aktuellen Album und mit Late in the Evening von Paul Simon schaffte es genau ein Cover auf die Setliste. Im Zugabe-Block waren nebst geplanter Lieder auch die Konzertbesucher gefragt. Die Fans konnten Ihre Liedwünsche anbringen und so fanden sich Bambina und Giving Up the Gun in den Gehörgängen. Fest im Programm hingegen war der Schlusspunkt mit Walcott.

Mir gefiel der ganze Abend durch die wunderbaren arrangierten, teils sehr vertrackten, aber trotzdem eingängig wirkenden Lieder. Besonders Freude bereitete mir die ruhige Nummer Hold You Now und der Up Tempo-Song A-Punk. Nach der Show hörte man oft von den sehr begeisterten Fans, dass es hoffentlich nicht wieder so lange dauert bis die Band das nächste Mal in der Schweiz zu sehen sein wird. Liebe Leute von Veranstalter von Just Because, Ihr wisst nun was zu tun ist - *smile*.

 

Setliste Vampire Weekend (Mo, 08.07.2019, Volkshaus, Zürich):

Flower Moon, White Sky, Unbelievers, Cape Cod Kwassa Kwassa, How Long?, I Stand Corrected, 2021, Unbearably White, Rich Man, Late in the Evening (Paul Simon Cover), This Life, Everlasting Arms, Hold You Now, Harmony Hall, Diane Young, Cousins, A-Punk, Campus, Oxford Comma, Sympathy, The Kids Don't Stand a Chance, Sunflower

Bonus: Big Blue, Stranger, Bambina (Fan-Wunsch), Giving Up the Gun (Fan-Wunsch), Walcott

 

Text/Photos: Daniel Strub

Veranstalter: Just Because

RSS
190708 Mo Vampire Weekend Volkshaus Zuerich
190708 Mo Vampire Weekend Volkshaus Zuerich
190708 Mo Vampire Weekend Volkshaus Zuerich
190708 Mo Vampire Weekend Volkshaus Zuerich
190708 Mo Vampire Weekend Volkshaus Zuerich
190708 Mo Vampire Weekend Volkshaus Zuerich
190708 Mo Vampire Weekend Volkshaus Zuerich
190708 Mo Vampire Weekend Volkshaus Zuerich
190708 Mo Vampire Weekend Volkshaus Zuerich
190708 Mo Vampire Weekend Volkshaus Zuerich
190708 Mo Vampire Weekend Volkshaus Zuerich
190708 Mo Vampire Weekend Volkshaus Zuerich
190708 Mo Vampire Weekend Volkshaus Zuerich
190708 Mo Vampire Weekend Volkshaus Zuerich
190708 Mo Vampire Weekend Volkshaus Zuerich
190708 Mo Vampire Weekend Volkshaus Zuerich
190708 Mo Vampire Weekend Volkshaus Zuerich
190708 Mo Vampire Weekend Volkshaus Zuerich
190708 Mo Vampire Weekend Volkshaus Zuerich
190708 Mo Vampire Weekend Volkshaus Zuerich
190708 Mo Vampire Weekend Volkshaus Zuerich
190708 Mo Vampire Weekend Volkshaus Zuerich
190708 Mo Vampire Weekend Volkshaus Zuerich
190708 Mo Vampire Weekend Volkshaus Zuerich
 

 Comments

 
 
Powered by Phoca Gallery